Wanderwege in Wald im Allgäu

Wandern und Radeln

Ein beliebtes Ziel ist der „Hängesteg“, die einzige Möglichkeit bei Kaltenbrunn (zwischen Wald und Nesselwang) bei einer Wanderung durch das Landschaftsschutzgebiet Wertachtal den Fluss zu überqueren. Dieser schwankende, 30 Meter lange, wildromantische Steg ist für manchen Wanderer auch eine Mutprobe. 

Nach seiner Überquerung kann man am anderen Ufer einen einzigartigen, terrassenförmigen Wasserfall bewundern.

Das Wertachtal ist für die ganze Familie ein Natur- und Freizeiterlebnis ersten Ranges.

Auf vielen unbefahrenen Feld- und Waldwegen lassen sich mit der ganzen Familie landschaftlich reizvolle Radtouren durchführen.

 

Wanderweg zum Hängesteg ( 6 )

Ausgangspunkt: Parkplatz am Ortseingang des Weiler Kaltenbrunn

 

Vom Wanderer-Parkplatz, auf einem Kiesweg talwärts, an Fischzuchtteichen vorbei, durch 3 leicht zu überwindende Gatter bis zu einer Gabelung, hier den linken Weg weiter bis zur Wertach und anschließend entlang des Flusses bis zum „Hängesteg“. Zurück zum Parkplatz auf dem selben Weg.

1,4 km – mittelschwere Strecke – 50 m Höhendifferenz

Erlebniswert 4 Sterne
für Nordic Walking 4 Sterne
für Familien 4 Sterne
 

Wertach-Rundweg ( B )

Kurzcharakteristik

Natur erleben - sehr schöne Wanderung durch das Landschaftsschutzgebiet Wertachtal mit viel unberührter Natur entlang des Flusslaufes. Der aufmerksame Wanderer kann im Wertachtal noch zahlreiche seltene Blumen bestaunen. Der Anstieg aus dem Wertachtal nach Bergers wird mit einem herrlichen Bergblick belohnt. Eine sehr schöne Kapelle lädt hier zur Rast und Besinnung ein. Auf dem Rückweg ist ein Einkehrschwung in den Walder Gaststätten möglich.

Streckenverlauf
Wald. Ortsmitte - bei Sparmarkt rechts in den Wertachweg abbiegen - Wertachtal - Bergers (Kapelle) - Herings - Hofen - Wald

Parkmöglichkeit
Waldhalla

Wegbeschaffenheit

Wanderpfad im Wertachtal, Rückweg auf Nebenstraßen und Wirtschaftswegen, ab Hofen Geh- und Radweg

Länge: 8 km   Höhendifferenz: 160 m

Erlebniswert 4 Sterne
für Nordic Walking 4 Sterne
für Familien 3 Sterne
 

Wasenmoos-Runde ( A )

Kurzcharakteristik

Leichte Wanderung für Groß und Klein. Der Rundweg eignet sich auch hervorragend für Nordic-Walking oder zum Joggen. Im Herbst versüßen zahlreiche Himbeersträucher am Wegesrand die Wanderung. Wieder in Wald angekommen. geht die Wanderung unmittelbar am Dorfmuseum vorbei. Das Museum ist in einem kleinen Stadel im ehemaligen Pfarrgarten untergebracht. Führungen können über die Gemeindeverwaltung (Tel. 08302/473) vereinbart werden.

Streckenverlauf

Von der Ortsmitte in Wald auf dem Geh- und Radweg in Richtung Leuterschach - unmittelbar nach dem Sägewerk am Ortsausgang halbrechts auf einen Wirtschaftsweg um den Mittelesberg - wieder auf dem Geh- und Radweg angekommen nach ca. 200 m links abbiegen und um das Wasenmoos zurück nach Wald.

Der Streckenverlauf ist identisch mit der Nordic-Walking-Route „Wa 1“.

Parkmöglichkeit

Waldhalla

Wegbeschaffenheit

Überwiegend Wirtschaftswege, teilweise Nebenwege oder Geh- und Radweg

Länge: 6 km   Höhendifferenz: 50 m

Erlebniswert 2 Sterne
für Nordic Walking 4 Sterne
für Familien 4 Sterne
 

Witwe-Bolte-Weg ( C )

Kurzcharakteristik

Leichte. abwechslungsreiche Wanderung durch Wiesen und Wälder. Vorbei an den Walder Weihern geht es durch das Weitmoos zum Anwesen 'Witwe-Bolte' mit einem kleinen Weiher und einer alten Villa. Anschließend geht die Wanderung durch zahlreiche Weiler von Wald. Das letzte Wegestück führt wieder zu den drei Walder Weihern. Einer davon lädt mit seiner Liegewiese und dem Spielplatz zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Jedes Jahr zieht hier ein Schwanenpaar seine Jungen auf.

Streckenverlauf
Wald. Parkplatz Waldhalla - Wohnmobilstellplatz. Walder Weiher - Witwe-Bolte-Weiher - Ofen - Stechele - Holzmanns - Wetzlers - Walder Weiher - Waldhalla

Parkmöglichkeit
Waldhalla

Wegbeschaffenheit
überwiegend Wirtschaftswege 

Länge: 8 km   Höhendifferenz: 90 m

Erlebniswert 3 Sterne
für Nordic Walking 4 Sterne
für Familien 4 Sterne
 

Varianten:

 

Weitmoos-Rundweg ( C 1 )

Dem Witwe-Bolte-Weg folgend, bis man auf eine Betonstraße trifft, nach circa 300 m Richtung Wetzlers abzweigen. Anschließend nach wiederum ca. 500 m rechts auf den Witwe-Bolte-Weg, von der Betonstraße auf einen Pfad, Richtung Walder Weiher abbiegen und zurück zum Ausgangspunkt.

Der Streckenverlauf ist identisch mit der Nordic-Walking-Route „Wa 2“.

4,6 km – leichte Strecke – geringe Höhendifferenz

 

Freier-Wald-Rundweg ( C 2 )

Am Sportgelände und den 3 Walder Weihern vorbei zum „Freien Wald“, dann links am Waldesrand entlang bis zur nächsten Abzweigung, wieder links Richtung Ortschaft Wald, vorbei an kleinen Waldhütten und auf der Betonstraße zurück zum Ausgangspunkt oder weiter die Betonstraße querend entlang einem Rinnsal zum Brantelsbach und erst jetzt zurück nach Wald.

 

3,2 km – leichte Strecke – geringe Höhendifferenz


Kreuzweg ( 1 )

Ausgangspunkt: Dorfplatz

 


2,0 km – leichte Strecke – geringe Höhendifferenz

 

Bannholzweg ( 2 )

Ausgangspunkt: Dorfplatz

 

Der erste Teil verläuft wie der Kreuzweg, nachdem man das „Herrenwäldle“ verlassen hat aber nicht rechts Richtung Radweg, sondern kurz links und dann über einen Pfad zum Bannholz, diesem Pfad folgend bis zu einer großen Waldweggabelung, hier links weiter über Waldwege und –pfade zu einer kleinen Brücke über den Brantelsbach und dann über  Feldwege bis zur Einmündung in die Gemeindeverbindungsstraße, rechts abbiegen zum Weiler Wies und weiter über Hofen zum Geh- und Radweg entlang der Kreisstraße. Auf dem Geh- und Radweg zurück zum Ausgangspunkt.

5,7 km – leichte Strecke – geringe Höhendifferenz

 

Panoramaweg Bergers ( 3 )

Ausgangspunkt: Kapelle "Zu Ehren der Flucht nach Ägypten" im Weiler Bergers

 

Von der Kapelle in westlicher Richtung der Zufahrtsstraße folgend und nach dem ersten Gehöft links auf den „Ostallgäuer Wanderweg“ einschwenken. Auf dem Feldweg mit herrlicher Aussicht auf das Wertachtal und das Alpenpanorama weiter bis zur Kreisstraße, diese queren und in Barnstein links auf einen öffentlichen Feld- und Waldweg nach Hofen abbiegen. Auf diesem Weg ca. 1,2 km bis nach Hofen, nach dem ersten Haus links abzweigen, an einem landwirtschaftlichen Anwesen vorbei, auf einem Kiesweg zum Weiler Herings. Von Herings über die Kreisstraße auf die Zufahrt von Bergers und zurück zur Kapelle

3,6 km – leichte kupierte Strecke – geringe Höhendifferenz

 

Kippacher Weg ( 4 )

Ausgangspunkt: Kapelle "14 Nothelfer" im Weiler Kippach

 

Von der Kapelle auf der Ortsstraße zum südlichen Ortsausgang, dann rechts einer Betonstraße, die auf  7,5 to Gesamtgewicht beschränkt ist, folgend, bis man nach circa 1,0 km auf eine Wegegabelung trifft. Auf der Teerstraße nach rechts Richtung Kaufmanns abbiegen, an einem herrlich gelegenen Moorweiher vorbei nach Kaufmanns und weiter nach Wimberg. An der Einfahrt zur Kreisstraße nach rechts auf den Geh- und Radweg nach Hofen. In Hofen den Geh- und Radweg verlassen und auf der Gemeindeverbindungsstraße über Wies nach Stechele. Der Zufahrt Stechele folgend und weiter bis zum Ausgangspunkt Kippach.

Der Streckenverlauf ist teilweise identisch mit der Nordic-Walking-Route „Wa 3“.

5,1 km – leichte Strecke – geringe Höhendifferenz

 

Klosterhofer Rundweg ( 5 )

Ausgangspunkt: Kapelle "Mariä Vermählung" im Weiler Klosterhof

 

Vom Ausgangspunkt etwa 100 m in nördliche Richtung und dann rechts auf einen Kiesweg nach Kaufmanns und Kippach abzweigen. Diesem Weg folgend und sich bei jeder Wegegabelung rechts haltend, bis zum Ortseingang von Kippach, dort rechts auf einen öffentlichen Feld- und Waldweg in Richtung Lengenwang abzweigen, bei einer in etwa 170 m entfernten Wegegabelung dem rechten Weg folgend, der ohne weitere Abzweigungen nach rund 2,5 km in Klosterhof endet.

5,1 km – leichte kupierte Strecke – geringe Höhendifferenz

 


Zusätzlich führen folgende Wanderwege

durch die Fluren der Gemeinde Wald und sind teilweise identisch mit den Wanderwegen der Gemeinde.

Ostallgäuer Wanderweg Marktoberdorf-Nesselwang

Kurzcharakteristik

Sehr schöner Fernwanderweg durch das Ostallgäuer Alpenvorland. Immer wieder verläuft die Wanderung im Wertachtal (teilweise Landschaftsschutzgebiet). Natur erleben steht entlang des Flusslaufes im Vordergrund. Hier sind noch zahlreiche unberührte Flecken zu finden. Vogelwelt und Flora wie Fauna laden zur Beobachtung ein. Die Anstiege aus dem Wertachtal werden mit traumhaften Ausblicken (Bergers. südwestl. Wildberg) auf die nah gelegenen Alpenkette belohnt. Rückreise kann mit Bahn oder Bus erfolgen

Streckenverlauf
Marktoberdorf. Rathaus - Thalhofen - Fechsen - Bahnhof Leuterschach - Leuterschach - Wertachtal - Schwenden - Wald - Wertachtal - Bergers - Barnstein - Kaltenbrunn - Hängesteg/Wertachtal - Stadels - Wildberg - Wertachtal - Hammerschmiede - Nesselwang (Alpspitz-Bade-Center). Der Fernwanderweg ist mit dem Ostallgäu-Logo 'Schloß Neuschwanstein' in beide Richtungen gekennzeichnet.

Parkmöglichkeit
Marktoberdorf Bahnhof. Nesselwang Bahnhof

Wegbeschaffenheit
Größtenteils Wirtschaftswege mit Sand-/Kiesbelag und asphaltierte Nebenstraßen. abschnittsweise erdgebunde Waldpfade zum Wertachtal hinab

Jakobsweg - Variante

(in unserer Pfarrkirche St. Nikolaus können Sie ihren Pilgerpass abstempeln)


weiterführende Links:

Wandern im Ostallgäu
Radsport im Ostallgäu
 
 
Wappen Gemeinde Wald

Kontakt

Gemeinde Wald

Nesselwanger Str. 4

87616 Wald

08302 - 473

08302 - 1420

info@wald-allgaeu.de

Öffnungszeiten - Gemeinde Wald

Montag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Dienstag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr 

Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr